Renovierung Kirche Waffenrod-Hinterrod (1978)

Kirchengestühl von Wolf aus Eisfeld für 1.570 Reichsmark

Eine Abschrift des Schreibens aus dem Turmknopf der Kirche in Waffenrod-Hinterrod, das 1928 eingelegt und von Pfarrer August Schwab unterschrieben wurde. 1978 wurde es zur Renovierung der Kirche aus dem Turmkopf entnommen und kopiert.

Schreiben aus Turmknopf 1928-1978

Schreiben aus Turmknopf 1928-1978

Text abgeschrieben:

„Im Namen Gottes / des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes. Amen.

Am Sonntag, den 18. Dezember 1927 wurde auf einer Kirchgemeindeversammlung von Waffenrod und Hinterrod nach eingehender Besprechung der kirchlichen Notlage dieser Gemeinden der Beschluß gefaßt, auf dem gemeinsamen Friedhof ein eigenes Gotteshaus zu erbauen. Mit Genehmigung der Kirchgemeinde Crock und des Landeskirchenrates in Eisenach wurde am 1. März 1928 die Ortschaften Waffenrod und Hinterrod aus der Kirchgemeinde Crock ausgeschieden und zu einer Kirchgemeinde Waffenrod-Hinterrod zusammengeschlossen, die als Tochtergemeinde von Crock auch weiterhin vom Pfarramt Crock kirchlich versorgt wird.

Mit weitgehender Unterstützung von Seiten der politischen Gemeinde, die zum Bau etwa 8000,- R.M. beigetragen haben, und des Landeskirchenrates, der etwa 30000 R.M. zur Verfügung gestellt hat, konnte der Bau zur größten Freude der Bevölkerung alsbald in Angriff genommen werden. Am 17. Juni 1928 wurde die Grundsteinlegung unter reger Anteilnahme der Gemeindeglieder in Anwesenheit des Vertreters der obersten Kirchenbehörde, Kirchenrat Köhler, und des Oberfahrers von Eisfeld, Lenz, feierlich vollzogen.

Bei denkbar günstigem Wetter, seit Jahren hatten wir nicht solch einen warmen trockenen Sommer gehabt, nahm die Arbeit einen schnellen und äußerst günstigen Verlauf, so daß schon am Freitag, den 3. August das Richtfest in schlichter aber würdiger Weise gefeiert werden konnte. Die Bauleitung lag in den Händen von Architekt Schwarz, Arnstadt. Die einzelnen Bauarbeiten wurden von folgenden Handwerksmeistern ausgeführt:

die Mauerarbeiten mit 14012,- R.M. von M. Bauer, Crock
die Zimmerarbeiten mit 2737,- R.M. von R. Söll, Crock
die Dachdeckerarbeiten mit 2883,- R.M. von Müller, Oberneubrunn
die Klempnerarbeiten mit 500,- R.M. von, Eisfeld
das Gestühl mit 1570,- R.M. G. Wolf, Eisfeld
die Türen mit 440,- R.M. von Engelhardt, Merbelsrod
die Malerarbeiten mit 1024,- R.M. von Fischer, Eisfeld
die Glaserarbeiten mit 800,- von Fuchs, EisfeldDie gesamten Baukosten betragen etwa 40000,- R.M.. Die Arbeiten sind bis jetzt ohne jeglichen Unfall verlaufen und zur größten Befriedigung der Bauleitung und des Bauherrn, der Kirchenvertretung von Waffenrod-Hinterrod, ausgefallen.

Der Segen des Herrn, der bisher ganz offensichtlich auf dem Bau geruht hat, möge auch fernerhin über diesem Hause stehen. Der Name des Herrn sei gelobt!

Das ev. Pfarramt:
Unterschrift (A. Schwab. Pfr.)

Crock, den 30. August 1928.“

Dieser Beitrag wurde unter Kirchgemeinde, Waffenrod-Hinterrod abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.