Das „Hausbuch“

Überwachung…Überwachung…Überwachung….

______________________________________________________________

In jedem Haus mußte ein sogenanntes „Hausbuch“ über die wohnhaften Personen und über die Personen, die zu Besuch weilten, geführt werden. In unserem Mehrfamilienhaus in Erfurt war der Hausbuchführer natürlich ein Parteigenosse der SED. Im Pfarrhaus

Crock war ich ab 1.9.1980 mit einmal „Hausbuchführer“. Was mich am meisten erstaunte, war, dass regelmäßig das „Hausbuch“ von einem „Hilfsheriff “ der Polizei zur Kontrolle abgeholt wurde. Wahrscheinlich wegen Abschreiben der Anschriften von den Gästen.

Von Anfang an wurden von mir nur die BRD-Bürger eingetragen, da ich sonst jedes Jahr ein neues Hausbuch hätte anlegen müssen. Das wurde bei den Kontrollen auch nicht moniert. Insgesamt habe ich in 14 Jahren zwei Hausbücher mit „Westbesuch“ gefüllt.

Umschlagseite Hausbuch

Umschlagseite Hausbuch

Hausbuch Pfarramt Crock.

Hausbuch Pfarramt Crock.

Hausbuch Pfarramt Crock.

Hausbuch Pfarramt Crock.

Hausbuch Pfarramt Crock.

Hausbuch Pfarramt Crock.

Hausbuch Pfarramt Crock.

Hausbuch Pfarramt Crock.

Hausbuch Pfarramt Crock.

Hausbuch Pfarramt Crock.

„o.B.“ = ohne Beanstandung!
„i.O.“ = in Ordnung!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Crock-Oberwind, Kirchgemeinde veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.